HypnoBirthing - Nur etwas für Schwache?

Bowling Strike

Tatsächlich ist es so, dass wir alle ein unterschiedliches Schmerzempfinden haben. 

Jedoch ist die Biologie der Menschen die Selbe. Auch Menschen, die Schmerzen gut ertragen können, können verkrampfen, wenn ihre bewussten Gedanken, Glaubenssätze, Erinnerungen an Erzählungen, der Schmerz selbst und eigene Erfahrungen unser körpereigenes "Notfallprogramm" auslösen.

Bei der Frage, ob das HypnoBirthing Programm nur schwachen Menschen ein Benefit bietet, kommt es darauf an, wie du Schwäche bewertest.

Ist es tatsächlich Schwäche, wenn ich für mich, meinem Kind und meinem Partner etwas angenehmes erfahren möchte? Oder ist der Wunsch, meine Geburt bewusst mit allen Sinnen, selbstbestimmend und sanft zu erleben, eine Schwäche?

Wir können uns immer für den einen oder den anderen Weg entscheiden.

Natürlich kann ich auch auf mein Umfeld hören, um nicht schwach zu wirken:

"Da müssen alle durch." "Schmerzfrei ist noch kein Kind zur Welt gekommen". "Das hältst du schon aus". "HypnoBirthing / Hypnose? Das funktioniert doch gar nicht. Das ist doch nur Show" etc, etc. 

Gott sei Dank genießt die Hypnose heutzutage einen sehr guten Ruf in der Heilkunde. Immer mehr Forschungsberichte zeigen die Wirkung von Hypnose in der Schmerzbeeinflussung, Aktivierung der Selbstheilungskräfte und bei der Behandlung von psychischen- wie psychosomatischen Erkrankung.

Bei deiner Entscheidung, ob HypnoBirthing ein Weg für dich ist, stelle dir doch einmal die folgenden Fragen:

Wie wäre ich gern geboren worden?

Möchte ich mich durch verkrampfte Muskeln schieben müssen? Möchte ich mit dieser Anstrengung und dem Druck das Licht der Welt erblicken, und von einer Mami empfangen werden, die ganz erschöpft ist und mich gar nicht richtig genießen kann?

Oder möchte ich sanft geboren werden, so wie der Körper/die Natur es für mich vorgesehen hat. Von entspannten Eltern empfangen werden, die mich bewusst wahrnehmen können, weil noch genügend Kraft vorhanden ist...

Wenn ich mich entscheiden könnte, würde ich mich für den letzteren Weg entscheiden, denn dieser Weg macht mich stark.

Was die anderen Menschen meinen, die ohne eine HypnoBirthing Erfahrung oder Hypnose-Erfahrung werten, wäre mir gleichgültig. Es ist ja dann tatsächlich so als wenn ein blinder Mensch mir etwas von Farben im Äußeren erzählt.

Es ist mein Körper und mein Weg - niemand anderer als ich wohne in diesem Körper und geht meinen Weg...