Voraussetzung für die Hypnosetherapie bzw. Paartherapie

 

Fast jeder Mensch ist hypnotisierbar, sobald er den Entspannungszustand zulässt. Ausgenommen hiervon sind evtl. Menschen, die eine geistige Behinderung mitbringen.

Die Voraussetzung liegt also in der psychischen Bereitschaft. Sperrt sich ein Mensch bewusst gegen den Prozess, wird die Therapie nicht funktionieren. Möchte ein Mensch ein belastendes Thema aufklären und loslassen, steht dem Erfolg des Hypnosezustandes nichts im Wege.

In der Paartherapie ist Offenheit und Ehrlichkeit die Voraussetzung für einen gut funktionierenden Neuanfang. Sind Sie dazu nicht bereit, sollten Sie den Sinn Ihrer Partnerschaft überdenken - denn bauen wir ein Haus auf wackeligem Fundament, wird es früher oder später einstürzen.

 

 

Zusätzliches:

Wir bemerken nicht, wenn wir im Hypnosezustand sind. Wir können uns bewegen, sprechen und jederzeit den Hypnoseprozess unterbrechen. Wir haben also keinen Kontrollverlust.

Für den Hypnosetherapeuten ist ersichtlich, ob ein Mensch sich im Hypnosezustand befindet oder nicht. Entweder flackern seine Augenlider oder die Augäpfel bewegen sich unter den Augenlider nach rechts und nach links wie bei einem träumenden Menschen.