Patientenmeinungen (1)

 

 

HELFEN SIE ANDEREN MIT IHRER MEINUNG. Schicken Sie mir Ihren Bericht über das Formular "MEIN BERICHT". Ich werde ihn dann unverzüglich 1:1 hier ergänzen.  Vielen Dank! auch im Namen der Menschen, die von Ihrem Bericht profitieren.

Stephanie: Vielen Dank für die intensiven und wunderschönen Tage in Ihrer Praxis. Es waren die schönsten Tage in meinem Leben. Obwohl ich nicht viel Geld habe, möchte ich keine Minute missen. Wegen Ihrer Empathie und Ihrem Wissen konnte ich mich ganz auf die Therapie einlassen. Ich spürte, dass alles gut wird und ist, und ich bin ganz in mein Vertrauen zurück gekommen. Es ist so schön, ohne Angst zu leben. Jetzt warte ich 6 Wochen und melde mich wieder. Dann weiß ich auch, ob meine Metastasen zurück gegangen sind. Ich wünsche Ihnen für Ihr Leben alles Gute und dass noch viele Patienten zu Ihnen finden und die gleiche Erfahrung machen. Ihre Stefanie aus Hamburg

Liebe Frau Aigner, es ist jetzt etwas über ein Jahr her, daß ich bei Ihnen in einer Hypnose - Behandlung war ( April 2015). Vielleicht erinnern Sie sich an mich ? Blond, übergewichtig und extrem schokoladensüchtig ? Ich war bei Ihnen in Behandlung, weil ich keine Schokolade mehr essen wollte. Unter meiner Unfähigkeit auf Schokolade zu verzichten und diese in Riesenmengen zu essen hatte ich fast mein Leben lang gelitten und natürlich auch aus dem daraus resultierenden Übergewicht. Nun, ich dachte Sie würden sich vielleicht über ein Feedback freuen : Seit der Behandlung esse ich keine Schokolade mehr und habe bis heute 20 kg abgenommen, Tendenz weiter langsam abnehmend. Wenn das kein Erfolg ist ! Zwar mag ich noch Süßigkeiten, aber nur noch in einem kleinen
Umfang und auf Schokolade stehe ich überhaupt nicht mehr, absolut null Interesse. Endlich, endlich frei ! 
Also noch einmal herzlichen Dank für Ihre tolle Therapie ! Ich hoffe, Sie bleiben den Menschen als Therapeutin noch lange erhalten !
Herzliche Grüße aus Wipperfürth sendet Sabine

K.A. Liebe Frau Aigner, erinnern Sie sich an mich? Ich war im Mai zur Krebstherapie bei Ihnen, weil nach der Chemotherapie (Blasenkrebs) der Tumormarker wieder stark anstieg. Ich komme heute mit einem neuen Ergebnis von meiner Heilpraktikerin. Es ist alles wieder in Ordnung. Ich bin so erleichtert. Vielen Dank nochmals für die liebevolle, intensive und heilende Therapie. Sie hat mir so viel Kraft gegeben. Danke. Ich hoffe, dass noch viele Menschen Sie finden werden.

Hallo Frau Aigner :D, hier kommt die versprochene Rückmeldung zu meiner Steuerfachwirtprüfung... ICH HABE BESTANDEN :DDDDDDDDDDDDD ...und darf mich, sobald ich mein Zeugnis ausgehändigt bekomme, Steuerfachwirtin nennen :D. Die mündliche Prüfung ist gut verlaufen, habe sogar 75 von 100 Punkten erreicht, was mich total überrascht hat. Die genaue Durchfallquote ist noch nicht bekannt gegeben worden, aber die Prüfer sagten, dass dieses Jahr sehr viele durchgefallen sind, mehr als sie wollten. Die Quote dürfte bei 50% oder mehr liegen. Das ist wirklich der Hammer. Ich bin so stolz auf mich, dass ich das geschafft habe :-). 

Danke für Ihre Hilfe, Ihre netten Worte auch außerhalb der Behandlung, die mich wirklich unterstützt haben, mir Mut gemacht haben und mir vor allen Dingen das LERNEN und das Verstehen wieder ermöglicht haben. D A N K E Sabrina

C.H. Hallo Christiane, hier erste Erfahrungen nach der Behandlung vom 11.02.2016. Ich war nach der Behandlung euphorisiert. Als wenn eine Last abgefallen ist. Diese Euphorie hielt auch noch am nächsten Tag an. Und dann kam das Wochenende. Das fühlte sich so an, als wenn die Kopfschmerzen kommen aber nicht wussten, was sie dort sollen. Sie haben orientierungslos mal hier, mal dort im Kopf herumgestochert. Gestern habe ich nach einem 6 Stunden Seminar in einer Sparkasse , welches ich geleitet habe, bis 22:30Uhr bei uns Schränke ab- und aufgebaut. Eigentlich wäre ich fix und fertig gewesen. War ich aber nicht. Ich fühlte mich trotzdem ausgeruht. Anscheinend habe ich wesentlich mehr drauf, als ich bisher vermutet habe. 😳😊 Beste Grüße

E.F.  aus der Schweiz Guten Tag Frau Aigner, mein Vater war bei Ihnen in der Hypnose Therapie anfangs Januar (Krebs). Es geht Ihm sehr gut und er hat den zweiten Zyklus der Chemotherapie gut ertragen. Die ganzheitliche Kontrolle der Ärzte hat nun ergeben das er keine weitere Chemotherapie benötigt...und erst im Oktober wieder zur Kontrolle muss. Vielen Dank und alles Gute für Sie und liebe Grüße

A.S.  Ich muss mich nochmal bedanken. Ich fühle mich wie neu geboren, mir ist am nächsten Tag noch so viel klar geworden, ich kann viele Situationen nun verstehen und ich konnte nochmal gemeinsam mit meinem Partner, diese Situationen durchgehen und jeder aus seiner Sicht erklären und begreiflich machen.
Ich habe dieses Gefühl 'Liebe' während der Hypnose endlich richtig tief im Bauch gespürt und ich kann tatsächlich diese Situation wieder abrufen, mit meinem Partner vor dem "Zauberspiegel" zu stehen, meine Hand auf seinem Herz, seine Hand auf meiner Hand... und sofort ist diese tiefe Emotion da und mir kommen die Tränen vor Glück!


Ganz lieben Dank,
einen wundervollen Tag wünsch ich Ihnen

 

 

Friedhild  Danke für Ihren Einsatz und die positive Lebenseinstellung, die ich durch Sie wieder erlangt habe!
Liebe Grüße

 

Marion, Hypnosetherapeutin, Schweiz  Christiane, Dein Buch ist einfach klasse, wahnsinnig und fantastisch zugleich! Hatte vor Weihnachten eine Anfrage eines Krebspatienten, wir wollten direkt nach Weihnachten mit der Hypnose beginnen. Leider ist er am 2. Weihnachtstag verstorben. Das ist sehr traurig. Dein Buch ist ermutigend für alle Krebskranken ohne Aufschub sofort mit der Hypnose zu beginnen!!

 

Natalie, Hypnosetherapeutin Schweiz   Liebe Christiane, ich kenne die Hypnosetherapiebegleitung bei einer Krebserkrankung am eigenen Leibe und ich liebe es nun andere Mensch mit dieser Technik und meinen Erfahrungen unterstützen zu dürfen. es geht mir wunderbar. Für mich war diese Erfahrung mehr als eine Chance. Es war der Weg um zu mir und meiner Bestimmung zu finden siehe www.heilen-hypnose-zug.ch. Ich bin dankbar für diese Erfahrung welche nun so gewesen sein darf ......Ich begleite nun eine Frau auf ihrem Weg jeweils zwischen den chemos und jeweils an den Infusionen. Die Ärzteschaft sowie die Belegschaft ist jedes mal aufs Neue erstaunt, wie gut die Werte sind. Es ist eine wundervolle Arbeit.

 

Christiane Aigner   Hypnose hilft bei Krebserkrankungen? Was für Unsinn, behaupten viele...Vor Weihnachten flog ich zu einem Krebspatienten nach München. Metastasen im ganzen Körper. Er konnte nichts mehr bei sich behalten. Sobald er aß, erbrach er oder bekam schlimmen Durchfall. Als ich ihn sah, erschreckte ich mich. Er war sehr abgemagert, der Tod stand bereits hinter ihm, die Haut aschfahl, die Haltung schwach und gebückt.Drei Tage lang und 2 x am Tag behandelte ich ihn intensiv mit der Hypnose. Die Sitzungen waren unterschiedlicher Art und mein Krebspatient arbeitete fleißig mit und ließ sich auf jeden Weg vorbehaltlos ein. Ich arbeitete wenig mit Suggestionen, sondern erarbeitete mit seinem Unterbewusstsein, die Ursache(n) der Erkrankung, um sie zu verarbeiten und loszulassen. Zusätzlich aktivierten wir die Selbstheilungskräfte und stärkten das Immunsystem.• Mein entwickeltes „Museum des Ichs“ gab Aufschluss über die Ursache, sodass Ressourcen aktiviert werden konnten und vergangenes losgelassen werden konnte • eine Körperreise und Visualisierung der Tumore und die mentale Behandlung dieser, wirkte auf die medialen Fähigkeiten, die jeder Mensch in sich trägt, und stärkte das Immunsystem• Zukunftsintegration war eine wichtige Methode, um zu erkennen, ob das Unterbewusstsein den „Schutz“ vor Verletzung, der heute nicht mehr notwendig ist, losgelassen hat• Die Farbtherapie förderte die Selbstheilungskräfte und gibt Energie und Kraft• das Erkennen und Zulassen der eigenen Emotionen, weckte das eigene Körperempfinden, auch für die Zukunft, was außerordentlich wichtig ist, um frühzeitige Warnsignale zu erkennen• das „Ultra Height“ (Aussteigen aus dem Körper und Heilung auf einer anderen Ebene empfangen, Liebe, Geborgenheit, Sicherheit und Hoffnung fühlen) und • letztendlich ein Vertrag mit sich selbst in Trance (warum will ich leben und was muss ich dafür tun?) waren der Abschluss, der Therapie. Ich übergab ihm eine von mir besprochene Meditations-CD, die auf die vergangenen Sitzungen aufbaute und die er täglich hören sollte.Nach der ersten Sitzung musste mein Patient nach dem Essen nicht mehr erbrechen. Nach der zweiten stand er morgens früh um 6 Uhr auf und machte sich ein Frühstück, weil er wieder Appetit hatte. Nach der 3. und 4. fühlte er sich freier, leichter und stärker. Die Hoffnung kam zurück und der Appetit stieg. Seine Haut bekam wieder Farbe und sein Gang war wieder aufrecht. Er hatte wieder Energie. Seine ganze Ausstrahlung hatte sich um fast 180 Grad gedreht. Nach der letzten Sitzung war er sehr gerührt. Er hielt den Vertrag mit sich selbst in den Händen, indem er seine Bedürfnisse, die Wege zur Heilung und seine Zukunft niedergeschrieben hatte. Er meinte, einen solchen Vertrag hätte er noch nie mit sich gemacht und er müsse ihn noch ein paar Mal lesen, bevor er ihn zu einer Kugel faltet und diese als Talisman mit sich tragen wollte. Die Fahrt zum Flughafen war für mich sehr emotional. Ständig musste ich Tränen des Glücks und der Dankbarkeit unterdrücken, damit ich auf der Straße noch etwas sehen konnte. Innerhalb von drei Tagen hat sich ein Mensch so verändert, dass er wieder Kraft hatte, die weitere Chemotherapie fortzusetzen und die Hoffnung, zu leben. Er wusste, welche Aufgaben er in seinem Leben noch zu erledigen hatte und er war guter Dinge, dass er sie auch erfüllt. Ich weiß, dass sein Immunsystem und seine Selbstheilungskräfte alles dafür tun werden, meinen Patienten zu unterstützen, denn auch der Körper weiß jetzt, dass es sich lohnt, zu leben…Diese Erlebnisse lassen mich immer wieder erneut wissen, dass die Hypnose eine gewaltige Macht im Heilungsbereich hat. Ich danke Gott, dass er mich zu dieser Behandlungsmethode geführt hat und ich in der Lage bin, durch sie auf die Erkrankung der Menschen positiv einzuwirken.

 

Andrea  Fühle dich von mir ganz fest umarmt! Was du dadurch gemacht hast (und noch immer machst) ist unglaublich! Und wie gut du damit umgehst :-)Ich wünsche dir vom ganzen Herzen, dass, wenn es eine Fee geben soll, die den Mensch Glück bringt, sie zu dir am grosszügigsten sein soll!Falls wir uns nicht mehr lesen - ein schönes, gesundes, erfolgreiches Neues Jahr!

 

Sonja L.   Ich möchte hier gar nicht auf mein Krankheitsbild eingehen, weil ähnliche Beitrage hier eingetragen sind. Was mir am Herzen liegt, ist euch zu sagen, dass ich mich so aufgenommen fühlte, wie ich wirklich bin. Keine Maske, kein Verbiegen, um zu gefallen, war nötig. Frau Aigner ist eine sehr emphatische Frau und das Vertrauen war sofort da. Sie gibt sich nicht als Therapeutin sondern als "Freundin". Ein Mensch wie du und ich.Frau Aigner, danke für die liebevolle Aufnahme. Ich war so nervös. Sie haben mir aber gezeigt, dass ich mich ohne Angst fallenlassen kann. Nach einem anstrengenden, aber aufschlussreichen Prozess geht es mir jetzt wieder richtig gut.Ihre Sonja  

  

Silvana Feustel  Hallo Frau Aigner,ich bin ebenfalls Heilpraktikerin für Psychotherapie und geprüfte Hypnotiseurin der NGH. Ich bin im Internet auf Ihr Buch aufmerksam geworden und habe es förmlich verschlungen. Ich habe einige neue Anregungen für meine Arbeit erhalten.Die Idee vom "Museum des eigenen Ich" habe ich auch gleich bei 2 Patienten ausprobiert und war faziniert von dem Erfolg.Hierfür wollte ich Ihnen einfach mal danke sagen. Ich hoffe Sie schreiben noch mehr Bücher die ich dann gern lese :-)Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und viele glückliche Momente mit Ihren Klienten. Sollten Sie irgendwann einmal Seminare abhalten, dann komme ich gern.Viele GrüßeSilvana Feustel

 

Magdalena   Erst einmal möchte ich nochmal DANKE sagen. Ich schreibe hier herein, weil ich möchte, dass andere Menschen in gleicher Situation erfahren, dass eine Hypnose, die zur Ursache des Leidens führt, hilft, endlich loszulassen und nach vorn zu schaun. Ich hatte ein Trauma, was ich psychologisch schon behandeln ließ. Meine Psychotherapeutin kam aber einfach nicht mehr richtig weiter. Sie sagte, ich wäre austherapiert... So entschied ich mich zu einer Hypnose bei Frau Aigner. Die Sitzung dauerte 2 Stunden und ich war danach sehr erschöpft. Aber endlich ist der Knoten geplatzt und ich konnte loslassen. Das war ein komisches Gefühl erschöpft und leicht zugleich.Ich ging dann nochmal zu meiner Therapeutin und dort gab es kein wütend sein mehr und hassen. Es war einfach keine Emotion mehr auf diesem Thema. Es war unglaublich. Auch meine Therapeutin zweifelte und setzte immer wieder neu an. Aber da war nichts mehr.Ich fühle mich so befreit. Ärgerlich ist nur, dass ich nicht früher auf die Hypnose gekommen bin. Ich hätte mir viel Leid erspart.Ein lieber Gruß von einer glücklichen Magdalena

 

Gerti   Liebe Frau Aigner,vielleicht erinnern Sie sich noch an mich. Ich war im Dezember mit einer chronischen Augenentzündung, die ich bereits seit dem Kindesalter hatte, bei Ihnen. Jetzt möchte ich mich bei Ihnen erstmals für die wunderbare Behandlung und Ihre Sensibilität bedanken und ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich zum erstenmal in meinem Leben Phasen habe, in denen sich meine Augen komplett erholen. Hin und wieder röten sich meine Augen noch, aber die Abstände werden immer größer. Vielleicht komme ich Mitte des Jahres noch einmal zu Ihnen, um zu sehen, ob sich da noch etwas "versteckt" hat, was noch abgearbeitet werden sollte.Ich freue mich so, dass ich mich überwunden habe, zu Ihnen zu kommen.Ganz liebe Grüße und Ihnen alles GuteGertrud K.