Bildschirmfoto 2022-01-17 um 10.12.17.png
Schwangerschaft Yoga
Pregnancy Exercise

Warum HypnoBirthing?

Unsere Biologie ist enorm komplex und trägt noch so viele unerforschte Bereiche in sich. Dort wo die Wissenschaft an ihre Grenzen tritt, waltet unsere innere Intelligenz mit erstaunlichem Wissen über die Heilung und Steuerung unserer Körperfunktionen weiter.

Wir müssen nichts dazu beitragen, außer dem Körper die Nahrung und körperliche/geistige Bewegung geben, die er braucht, um fit und gesund zu sein.

So schlägt das Herz von allein, der Brustkorb hebt und senkt sich beim Atmen, ohne dass wir diesen Vorgang beeinflussen müssen, unsere Körpersysteme tu, was sie müssen, damit wir geschützt, geheilt und am Leben erhalten werden. Und das alles, ohne unser Zutun. Der Körper arbeitet autonom und "programmiert" sich selbst. Er verfügt über das allumfassende Wissen, was dazu erforderlich ist.

Aber! - Wir können durch unsere Gedanken, Gefühle und unser Handeln diese Körpersysteme bewusst oder unbewusst beeinflussen.

 

Aus der Forschung in Hinsicht auf den Plazebo-Effekt kennen wir diese körperlichen Reaktionen im positiven Sinne. Der Placebo-Effekt wird aber genauso im negativen Sinne ausgelöst, wenn wir z.B. negative Gedanken und Gefühle entwickeln, das nennen wir Nocebo-Effekt.

Haben wir negative Gefühle, signalisiert uns der Körper, dass etwas nicht in Ordnung ist - er sieht eine eventuelle Gefahr für uns und reagiert sofort, indem er unser "Notfallprogramm" aktiviert, uns also flucht- und kampfbereit macht. Die Muskeln gehen in die Anspannung, um unsere Muskelkraft sofort voll einsetzen zu können.

Oft werden diese Gefühle jedoch nicht durch eine reale Gefahr, sondern durch unsere eigenen Gedanken, Glaubenssätze, Erinnerungen und Erfahrungen ausgelöst. Mangelndes Vertrauen in unsere eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen des Körpers lösen ebenfalls negative Gefühle aus. Angst vor dem Schmerz kann sich also in Schmerz realisieren. Es kommt zum Angst-Schmerz-Verkrampfungsyndrom.

In der Schwangerschaft und während der Geburt kann diese körperliche Anspannung zum Hindernis werden, und den Geburtsvorgang blockieren. Dein Baby kann durch eine angespannte Muskulatur nicht sehr gut "absteigen". Die Beckenknochen werden von einer angespannten Muskulatur "festgehalten", und die Schambeinfuge ist nicht sehr beweglich. Der Muttermund öffnet sich mit Mühe.

Eine weiche entspannte Muskulatur hingegen, wird dem Ungeborenen einen sanften Weg bereiten.

Alles kann sich öffnen, und fließt im natürlichen Fluss. Wir können dann das erleben, was die Natur für uns vorsieht - eine selbstbestimmte, sanfte und ruhige Schwangerschaft und Geburt.

In England und Amerika wird HypnoBirthing als seriöses Programm anerkannt. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) empfiehlt ebenfalls die Techniken, die zur sanften Geburt führen.

Doch wie soll das funktionieren, wenn die Wehe schmerzhaft ist, wie fast alle sagen? Wie sollen wir uns dann entspannen? 

 

Du wirst sicherlich denken: "Das ist unmöglich. Das kann ich mir nicht vorstellen."

Doch hast du schon einmal davon gehört, dass Operationen in der Hypnose ohne Narkose durchgeführt werden, oder dass wir unter Trance Schmerzen ausschalten können - sogar die Muskeln so anspannen können, sodass wir wie ein Brett zwischen zwei Stühlen liegen, ohne dass der Körper einbricht? Wir kennen dies aus den Showhypnosen.

Und genau diese Fähigkeit - über die Gedanken und Gefühle unseren Körper nach unseren Wünschen zu steuern - trägt jeder Mensch mit einer gesunden Gehirnfunktion in sich. Wir müssen nur etwas üben, um einen solchen Zustand erreichen zu können.

Es ist durch eine Vielzahl von Erfahrungsberichten aus der ganzen Welt bewiesen, dass die Babies nach einer sanften Geburt einen wundervollen Start ins Leben haben, und sich so zu einem Kind mit Sanftmut, Selbstvertrauen und Liebe entwickeln.

Wie wundervoll ist es doch dann, wenn auch du und dein Baby dies erleben, wenn du den Wehenschmerz wie eine Welle empfindest, die das kleine Kindlein an den Strand spült, wo es den ersten Atemzug macht, und in die Welt schreit "hier bin ich endlich".

Die Techniken von HypnoBirthing nach Marie F. Mongan bereiten dich genau darauf vor:

  • Ihr werdet kennenlernen, wieviel Einfluss die Mami durch die Selbsthypnose auf ihren Körper hat - wie sie den Körper steuern kann. Der Partner spielt eine ganz wichtige Rolle, und wird erlernen, wie er/sie dich in die Hypnose versetzen kann, falls du es während der Geburt nicht selber schaffst.

  • Du wirst dem Körper Vertrauen schenken, dass er für dich arbeitet, und genau weiß, wie ein Baby geboren wird, so wie er auch weiß, wie ein Baby gezeugt und entwickelt wird. 

  • Du wirst Ängste, Blockaden, Glaubenssätze in klärenden Sitzungen loslassen, sodass der natürliche Geburtsvorgang fließen kann.

  • Du wirst lernen, auf deinen Körper zu hören, was er jetzt gerade braucht, oder nicht braucht. Durch deine Intuition wird er dir sagen, welche Haltung du einnehmen musst, um ihn zu entlasten, zu entspannen, und wie ihr zusammenarbeiten könnt.

  • Dein(e) Geburtsbegleiter(in) wird erfahren, wie er/sie dich unterstützen und begleiten kann. Ihr Drei (Mama, Papa, Baby)  werdet nicht hilflos sein, weil Ihr die Geburtsvorgänge durch Wissen einschätzen können.

  • Du wirst alles Wichtige über Schwangerschaft und Geburt, Geburt Zuhause, im Geburtshaus oder in der Klinik erfahren. Wie setze ich meine Wünsche durch...

  • Du wirst verstehen, warum Entspannung so wichtig ist, und wie die Wege sind, Angst loszulassen und ins Vertrauen zu gelangen

Wir geben kein Versprechen ab, dass eine Geburt frei von Unannehmlichkeiten ist, besonders nicht, wenn sich besondere Umstände entwickeln sollten. Wir können jedoch aufgrund der Erfahrung aus der Vergangenheit sagen, dass für 95 % der Frauen die Möglichkeit besteht, unter HypnoBirthing eine stark schmerzreduzierte Geburt erlebt werden kann.

Die Voraussetzung ist, dass du die Techniken von HypnoBirthing annimmst, den Anweisungen folgst und bis zur Geburt fleißig übst.

Wundere dich nicht, wenn deine Umwelt dem skeptisch gegenüber steht. Beweise ihnen einfach, was alles möglich sein kann!

Gern würde Ich euch mit meiner jahrzehntelangen Erfahrung im Bereich der Hypnose/der hypnosystemischen Therapie und der Erfahrungen aus einer Vielzahl von Hypnose- und Heilpraktiker-Ausbildungen, und natürlich der Ausbildung HypnoBirthing Kursleiterin nach Marie F. Mongan auf diesem wundervollen Weg begleiten. Ein Kindlein wird bald geboren. Was für ein eindrucksvolles Ereignis.

Eltern mit Neugeborenen